top of page
Bild_Sportplatz_1 - bearbeitet (2).png

Blog

  • AutorenbildMarkus Paulus

Herren feiern ersten Aufstieg seit 14 Jahren

Spiel gewonnen, Saisonziel doch noch erreicht: Mit dem Aufstieg in die Fußball-Kreisliga krönte der FC Edelsfeld eine Saison, die mit einer Enttäuschung begann und die nach der Winterpause schon gelaufen schien.



Die erste Chance in der Relegation zur Kreisliga vergab der FC Edelsfeld mit einer 3:4-Niederlage gegen den TSV Reuth, die zweite nutzte er aber: Am Dienstagabend besiegte der Vizemeister der Fußball-Kreisklasse West vor rund 360 Zuschauern in Kirchenthumbach den SV Altenstadt/WN mit 2:1 und machte damit die lange ersehnte Rückkehr in die Kreisliga perfekt. Nach dem knappen Sieg war die Freude bei Spielern, Verantwortlichen und den Fans natürlich riesengroß. "Trotz der schnellen Führung konnten wir wie schon im ersten Relegationsspiel unserer Nervosität nicht ganz ablegen, am Ende ist es dennoch gut für uns ausgegangen und wir haben das Saisonziel erreicht", sagte Trainer Martin Dehling nach der nervenaufreibenden Partie. Von der Bezirksoberliga in die Kreisklasse 14 Jahre waren nach dem letzten Aufstieg, damals in die Bezirksoberliga, und fünf Jahre nach dem Abstieg in die Kreisklasse haben die Edelsfelder endlich wieder Grund zum Feiern. Die Aufstiegsparty begann bereits am Dienstagabend auf dem Platz in Kirchenthumbach und setzte sich dann bis weit in den Mittwochmorgen im FC-Sportheim auf dem Hahnenkamm fort. Vor ein paar Monaten noch war die Stimmung beim FC Edelsfeld alles andere als gut: Zu Saisonbeginn war man nicht gerade begeistert über die Eingruppierung in die Kreisklasse West, die damit verbundenen weiten Auswärtsfahrten und die für die Edelsfelder unbekannten Gegner. Schnell wurde den Verantwortlichen und Spielern aber bewusst, dass in dieser Liga ein größeres Leistungsgefälle besteht und die Erfolge teils etwas leichter eingefahren werden können. Trainerwechsel im April Mit dieser Erkenntnis war der FCE aber nicht alleine, es entwickelte sich ein Dreikampf an der Spitze, in dem nur mithalten konnte, wer sich keine Ausrutscher erlaubte. Diese unterliefen dem FCE aber gleich nach der Winterpause und die Meisterschaft war damit passe. Bei den Vereinsverantwortlichen sah man die Felle davonschwimmen und man entschloss sich im April zu einem Trainerwechsel. Es musste eine interne Lösung gefunden werden und Martin Dehling, dem Spieler und Umfeld bestens bekannt sind, erklärte sich schnell bereit, als Nachfolger von Achim Beck seinem Heimatverein in dieser schwierigen Situation zu helfen. Die Truppe mit fast ausschließlich Eigengewächsen fand postwendend wieder in die Erfolgsspur, erreichte noch den zweiten Platz mit vier Punkten Rückstand auf Meister SV Hahnbach II (66 Zähler) und zehn Punkten Vorsprung auf den Tabellendritten FC Kaltenbrunn, hatte dabei mit 78 Saisontoren die stärkste Offensive der Liga, mit Fabian Spies auch den zweitbesten Torjäger, und mit 30 Gegentreffern die drittbeste Defensive. In Edelsfeld ist man sich darüber im Klaren, dass die Kreisliga eine große Herausforderung werden wird und dabei die Aufgaben oftmals sehr schwer werden. Dennoch freuen sich Spieler und Umfeld auf die Rückkehr und die anstehenden Aufgaben. Vor allem auf die Derbys gegen Nachbarvereine.


Autor: Manfred Rupprecht Quelle: onetz.de

Bild: Jürgen Masching

79 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page